Die Apfelschälerin

“Die Apfelschälerin” stammt vom niederländischen Maler Gabriel Metsu, der von 1629 bis 1667 lebte. Seine Werke sind im Stil des Barock entstanden und zeigen meist Szenen aus dem bürgerlichen Leben. Das Ausgangsbild für das Mosaik heißt eigentlich “Die Kartoffelschälerin”, jedoch entstand der gängigere und wohl auch passendere Name durch einen Übersetzungsfehler aus dem Französischen aufgrund einer Verwechslung der Begriffe”Pomme” (Apfel) und “Pomme de terre” (Kartoffel; wörtlich Erdapfel). Erschaffen wurde das 28x26cm große Gemälde 1660-70 in Öl auf Leinwand. Heute befindet es sich im Musée du Louvre in Paris.

Dieses Keramik-Mosaik konnte dank Spenden u.a. von Heide Kiesbye, Gisela Paege, Michael Sarach, Bündnis die Grünen, Friederike Tönsfeldt, Internationale Frauengruppe Ahrensburg, Brigitte Böttcher, Sparkasse Holstein als Mosaik geschaffen werden.

Ein kleines Bild des Original mit gekennzeichnetem Ausschnitt wird bald gezeigt werden.