Alte Armenhäuslerin im Garten

Die “Alte Armenhäuslerin im Garten” entstand im Jahr 1906, ein Jahr bevor die Künstlerin Paula Modersohn-Becker verstarb. Sie beschränkte sich in ihren circa 750 Werken auf das Wesentliche und gilt als Pionierin der modernen Kunst. Statt aufwändigen Formen verlieh sie ihren Gemälden mit kantigen groben Formen eine unverwechelbare Eigenart und unterstrich dies durch aufwändige Texturen, die sie beispielsweise durch Kratzen auf der Oberfläche einfügte. Mit ihren Bildern überwand sie die Schwelle zwischen dem detailgenauen Naturalismus und dem raueren frühen Expressionismus. Das für den Ausschnitt verwendete Originalbild wurde in Öltempera auf Leinwand aufgetragen und misst 96×80,2cm. Heute befindet es sich in der Sammlung von Ludwig Roselius.

Dieses Keramik-Mosaik konnte dank einer Einzelspende der HIT Group als Mosaik geschaffen werden.

Ein kleines Bild des Original mit gekennzeichnetem Ausschnitt wird bald gezeigt werden.